ArtSciEd Kunst Wissenschaft Bildung | Art Science Education

 

minibild

BIOTOP STADT FRANKFURT

Interdisziplinäres Projekt
Projektseminare und Ausstellungen
Visuelle Kultur & Didaktik der Biowissenschaften
Seit Sommer 2010 (laufend)

Unter einem Biotop versteht man einen Lebensraum, den verschiedenen Lebewesen miteinander teilen und gemeinsam nutzen. Wenngleich die meisten mit dem Begriff erst einmal Naturräume – Wälder, Wiesen, Felder und/oder Feuchtgebiete – assoziieren, schliesst diese Definition ebenso urbane Räume ein.
In diesem Sinne ist jede Stadt ein Biotop, das seinerseits wiederum zahlreiche spezifische Biotope umfasst, in denen unterschiedliche Arten in Lebensgemeinschaften koexistieren.

Das Projekt will das Biotop Stadt aus interdisziplinärerer Perspektive in Theorie und Praxis unter die Lupe nehmen. In diesem Zuge werden ausgewählte Klein- und Kleinstbiotope – von Innenhöfen, Vorgärten und Verkehrsinseln über Parkplätze, Brückenköpfe, Brachen und Bauflächen bis hin zu Zonen des Stadtumbaus (z.B. Osthafen), zum Grüngürtel und zu Renaturierungsgebieten wie dem ehemaligen Flughafen Alt-Bonames – gemeinsam untersucht. Dabei kommen sowohl naturwissenschaftliche als auch künstlerische Werkzeuge, Methoden und Verfahren zum Einsatz.

Ziel des Projekts ist es nicht allein, die Stadt als Biotop und damit als bewegliche Konstellation von unterschiedlichen Lebensgemeinschaften zu erkunden, die verschiedenen Einflüssen bzw. Steuerungen unterliegt, aber auch eigene Dynamiken entfaltet. Überprüft werden soll auch, wie die jeweiligen Annäherungen von Kunst und Wissenschaft dabei die Wahrnehmung und das Verständnis dieser Konstellation beeinflussen und bestimmen – und welche Konsequenzen sich hieraus ergeben.

Lassen sich die Potentiale einer wechselseitigen Ergänzung, Erweiterung sowie gegebenenfalls kritischen Hinterfragung der jeweiligen Fachperspektiven auch über die unmittelbare Auswertung unserer Recherchen hinaus fruchtbar machen?
Können sie dazu beitragen, die gewonnenen Einblicke und Erkenntnisse auch Anderen zu vermitteln – und diese vielleicht sogar dazu anregen, das Biotop Stadt und seine Biotope selbst zu erkunden?

Um diese Fragen auch praktisch zu beantworten, wurde im Sommer 2010 die Arbeit am und mit dem "Biotop Stadt Frankfurt" in einem ersten Projektseminar aufgenommen. Im Verlauf enstanden eine Reihe von Fokus-Projekten zu ausgewählen "Biotopen", die im Juli 2010 in einer ersten Ausstellung des Projektseminars öffentlich präsentiert wurden. Eine Publikation (print und pdf) ist in Vorbereitung.

Seither wird die interdisziplinäre Arbeit am Projekt weiter fortgesetzt.

Das interdisziplinäre Projekt "Biotop Stadt Frankfurt" ist aus dem im Schwerpunkt Visuelle Kultur angesiedelten, laufenden Forschungs- und Praxisprojekt "(IN)VISIBLE CITY – (UN)SICHTBARE STADT" und dessen Teilprojekt "Urban Biotopes – Urbane Biotope" hervorgegangen, in dessen Rahmen bereits Workshops mit Modulen zum Thema "Stadtgrün" bzw. "Biotop Stadt" durchgeführt wurden und seit Sommer 2008 Stadtspaziergänge durchgeführt werden (s. das Projekt "GEHEN & SEHEN. Sondierungen zur visuellen Kultur urbaner Räume").

Weitere Informationen zu diesen Projekten:
"(IN)VISIBLE CITY – (UN)SICHTBARE STADT" auf www.under-construction.cc (Forschungsprojekte V.K.)
"Urban Biotopes – Urbane Biotope" auf www.under-construction.cc (Forschungsprojekte V.K.)
Projekte im Bereich Visuelle Kultur auf www.visuelle-kultur.info

Interdisziplinäre Seminare der Bereiche Visuelle Kultur & Didaktik der Biowissenschaften werden seit dem Wintersemester 2008/2009 angeboten.

Metadaten:
Biotop Stadt Frankfurt
Interdisziplinäres Seminar Visuelle Kultur & Didaktik der Biowissenschaften
(zusammen mit Prof. Dr. Paul W. Dierkes)
Seit 2010 (laufend)

projekt: Biotop Stadt Frankfurt

tags: architektur, ästhetik, bildung, biologie, biowissenschaften, gärten & gärtnern, gehen, geographie, nachhaltigkeit, naturwissenschaften, ökologie, raum, soziologie, stadt, stadtforschung, topographie, topologie, urbane kulturen, visuelle kultur, wissenschaftsgeschichte